ABW Sucht – Doppeldiagnosen – Der Personenkreis

Unser Angebot richtet sich speziell an Menschen mit Suchtproblematik und psychischer Erkrankung, die
– optimaler Weise eine stationäre Therapie abgeschlossen haben,
– mit Sucht nichts mehr zu tun haben und Distanz halten möchten zu süchtigen Menschen,
– weiter ohne Gewalt und Kriminalität leben wollen,
– Unterstützung im Bereich psychische Erkrankung benötigen,
– bereit sind, gemeinsam mit uns an der Erreichung Ihrer Ziele zu arbeiten.

ABW Sucht – WOHNPROJEKT I – Der Personenkreis

Unser Angebot richtet sich an ehemals von illegalen Suchtmitteln abhängige Menschen, die
– eine stationäre Therapie abgeschlossen haben,
– mit Sucht nichts mehr zu tun haben und Distanz halten möchten zu süchtigen Menschen,
– weiter ohne Gewalt und Kriminalität leben wollen,
– bereit sind, gemeinsam mit uns an der Erreichung Ihrer Ziele zu arbeiten.

Info

Informationen zum Aufnahmeverfahren der verschiedenen Häuser sowie weitere Informationsflyer finden Sie auf folgender Seite zum Download.

Zur Download-Seite

ABW Sucht – WOHNPROJEKT II – Der Personenkreis

Das Angebot für ehemals alkohol- und/oder medikamentenabhängige Menschen ruht derzeit.

Die Betreuung

Die Betreuung beinhaltet sowohl eine individuelle Begleitung durch Gruppen- und Einzelgespräche, als auch praktische Hilfe bei der Neuorganisation der zentralen Lebensbereiche Arbeit, Freizeit und soziale Kontakte. Hauptgedanke ist jedoch das Prinzip einer therapeutischen Gemeinschaft, d.h., dass Sie in der Gemeinschaft mit anderen ehemals suchtmittelabhängigen Mitbewohnern gegenseitige Unterstützung erfahren.

Die Kosten

Für die Miete und Ihre Nebenkosten kommen die Bewohner selbst auf. Die Betreuungskosten für die in der Regel zwölfmonatige Maßnahme übernimmt (sofern der Bewohner unter der Vermögensfreigrenze bleibt) der örtliche Sozialhilfeträger im Rahmen der Eingliederungshilfe.

Falls der Bewohner unmittelbar nach der Therapie die Maßnahme beginnt, beteiligt sich der Kostenträger der Therapie pauschal an der Behandlung.